Neu: ab Hof nur noch  Mittwoch und Donnerstag von 15-20 Uhr          zusätzlich am         Samstag 15. und Sonntag 16.Juni von 12-17 Uhr wegen Stadtfest Rahden


Aktuelles

Suche einen lieben gewissenhaften Menschen, der meinen Garten gießt,  wenn ich unterwegs bin. Ca alle 2- 3 Wochen für 2-4 Tage (Juni, Juli, August  und September für ca 1 1/2 Stunden pro Tag) Bitte per mail melden.

3.Juni 2019

                                                         - Klatschmohnblütenrausch -

 

27.April 2019

Die historischen Tomaten sind soweit!

Ab Donnerstag 2.Mai hier ab Hof

 

3.April 2019

Beginnen wir bei  der gedachten Uhrzeit  11 Uhr. Winterpostelein...links oben...das Pik-förmige Blatt im Uhrzeigersinn folgend..

 

       lecker so ein Wiesenkräutersalat! Die Natur bietet sooo viele Schätze an  und zudem greifbar nah und kostenlos!

Winterpostelein, Gundermann, Schafgarbe, Vogelmiere, Giersch, Kohlgewächs, Löwenzahn, Behaartes Schaumkraut, Ruccola, Feldsalat, Winterheckenzwiebel Knoblauchsrauke, Bärlauch und rote Taubnessel.

Guten Appetit!

 

20.März 2019

        heute ist Frühlingsanfang. Das war für mich der Startschuss  im Wald die Säfte aufsteigen zu sehen und zu hören. Man kann das gut hören, wenn man sein Ohr gegen den Stamm presst. Am intensivsten hört man die Birke "rauschen". 

Bärlauch, Märzenbecher, Waldmeister und Scharbockskraut in Hülle und Fülle, um nur einige zu nennen. Die Luft ist geschwängert mit unterschiedlichen Düften. Die Vögel singen unermütlich und die Spechte klopfen um  die Wette.

Waldgebadet habe ich mich bedankt für ein paar Blättchen Bärlauch , die meinen Salat heute abend bereichern werden.

 

 

19.März 2019

       zwar mit ordentlicher Verspätung, aber dafür von keltischer Musik und la Luna begleitet,  habe ich heute 30 verschiedene Historische Tomatensorten ausgesät. 

Auf "Schmatzefein" , leicht pinkfarbene Kirschtomate  und "Moneymaker" , die unkomplizierte Freilandtomate für den Salat,  freue ich mich ganz besonders. Dann "Delicious" die 1986 ins Guiness Buch der Weltrekorde Einzug gehalten hatte als größte Fleisch-Tomate der Welt mit einem Gewicht von 5736g. Dabei wird die Pflanze gerade mal  1m hoch! "Mexikanische Honigtomate" , die zuckersüße Kleine und die orangefarbene "Katinka" mit ihren leckeren Murmeln sind auch wieder mit dabei.

Zu haben, je nach Witterung:  Anfang Mai.

 

 

12.März 2019

      man muss nur genau hinschauen...

 

Carola und ich haben gestern unsere Handwerkermützen aufgesetzt und "fachfraulich" die Heizung auseinandergenommen. Wir haben geschraubt, gepustet, gerüttelt und geklopft und viel gelacht dabei.

Das Ergebnis war leider frustrierend. Mehr als 10°C schaffte sie nicht

und gegen 6 Uhr heute morgen schaltete dann auch noch das Gas ganz ab.

Mittags vesuchte ich noch einmal mein Glück  und siehe da :  25°C!

Welch eine Freude mein Herz erfüllt!

 

10.März 2019

1°C  Außentemperatur, Heizungsausfall im Anzuchtgewächshaus und leise rieselt der Schnee. Prima!

Zu früh gefreut! Man darf sich im März einfach noch  nicht mit dem Frühling anfreunden.

Da hilft nur dick Vlies über die "Kleinen" und nach Hobbygärtnermanier viele Kerzen aufstellen und Tontöpfe drüberstülpen und sich in Gelassenheit üben ;)

 

 

9.März 2019

Der Strauchbasilikum am Küchenfenster  hat wie jedes Jahr um diese Zeit Läuse. Sorgen tut mich das nicht, denn da ist auch schon einer meiner Helferlein zur Stelle. (ja, ich hab ihn aus dem Winterschlaf geweckt und an den reich gedeckten "Tisch" gesetzt. Er schlief im Laubhaufen ;) )

 

2. März 2019

Die Saison geht so langsam wieder los. Erste Spitzen schauen aus den Töpfen - anderes   ist noch im Winterschlaf. Die Vogelnistkästen sind geputzt und in  einem der Kästen fand ich 2 tote Jungmeisen. Sie haben vielleicht die Hitze und Trockenheit vom letzten Sommer nicht überlebt? Auch die Krokuswiese ist wohl aus diesem Grunde in diesem Jahr wesentlich spärlicher ausgefallen. Erdhummelköniginnen sind fleißig auf der Suche nach einem geeigneten Erdloch, um ihr Nest dort einzurichten. Die Pupurrote Taubnessel Lamium purpureum dagegen gedeiht dieses Jahr prächtig. Das freut mich sehr...kann sie doch als Nahrungsquelle für Hummel und Biene dienen. Ich habe im November 2018 aus diesem Grunde ein neues Beet angelegt. Ein Beet für Bienen und Hummeln. Bin schon ganz gespannt wie sich das Beet entwickelt. Ich werde dies hier sicher dokumentieren! Ansonsten lasse ich den Garten selbst noch "schlafen". "Aufgeräumt" wird noch nicht! Im Herbstlaub und in den abgestorbenen Pflanzenstängeln "schläft" z.B. auch noch der Marienkäfer -  absolut wichtiger Helfer im Garten! Er und seine Nachkommen sorgen schließlich dafür, dass die Läusepopulation dezimiert wird.

Ach schön, wie die Natur das von alleine regelt!