über mich

 

 

Seit meiner Kindheit beschäftige  ich mich mit dem Thema Pflanzen, insbesondere in der Ernährung und in der Naturheilkunde.

1996 besuchte ich das IfP, das Institut für Phytotherapie und Heilpraktikerschule in Berlin.

2001 Ausbildung zur Gärtnerin

2005 wurde ich in Rahden (NRW) ansässig und begann peu á peu meinen langgehegten Traum zu verwirklichen:  einen ökologischen Garten.

2008 kam mir  die Idee, mich noch intensiver  mit Kräutern zu beschäftigen und spielte mit dem Gedanken eine Kräutergärtnerei aufzubauen.

 

2016 Fortbildungen zum Thema  Gartentherapie,

2020 Eröffnung der Kräutergärtnerei in Herborn-Hörbach

 

 Sämtliche Pflanzen werden von mir eigenhändig gesät, zum Leben erweckt und mit viel Liebe versorgt.

Wichtig  ist mir, die Kräuter ohne chemische Zusätze zu kultivieren. Gedüngt wird mit gut abgelagerten Pferdeäpfeln und eigenem Kompost was die Mutterpflanzen betrifft. Die Topfkräuter werden mit organischem Dünger, zugelassen für den ökologischen Gartenbau, gedüngt.

Darüber hinaus plane ich für Nützlinge Insektenbehausungen, einige Vogelnistkästen, viele bunte insektenfreundliche Pflanzen, Totholz- und Laubhaufen für Igel und Co,  einheimische Wildgehölze als Nist- und Nahrungshilfe für diverse Vogelarten.

 

Die Stauden schneide ich erst im Frühjahr herunter, dienen diese für Insekten als Winterquartier und für Vögel als wichtige Nahrungsquelle.

 

Ebenso wichtig sind mir längst in Vergessenheit geratene Kulturpflanzen wieder aufleben zu lassen. Dazu zählt die Rote Melde, der Baumspinat, die Erdkastanie, die Zuckerwurzel u.a.  und auch alte Tomatensorten.

 

 

Ich bin sehr gespannt, was mein Leben noch alles für mich bereit hält!